Startseite arrow News arrow Keine neuen Artikel bei ProfessorWeb

Keine neuen Artikel bei ProfessorWeb

Freitag, 25. September 2009
Geschrieben von Armin Vieweg
Der letzte Artikel bei ProfessorWeb liegt einige Zeit zurück und dies wird sich in absehbarer Zeit auch nicht mehr ändern. Aus verschiedenen Gründen werde ich eine längere Pause einlegen.

Um die Gründe kurz zu erläutern: Primär ist die Zeit ein Faktor der aufgrund von Arbeit und Privatem eher spärlich gesät ist. Dazu kommen manche echt sau dumme Kommentare, die einem die Lust allmählich nehmen.

Der Grundgedanke des Blogs war es, der Öffentlichkeit das zugänglich zu machen, was ich selbst jüngst herausgefunden oder gelernt habe. Aber Undank ist der Welten Lohn und so ziehe ich den entsprechenden Entschluss.


Die Kommentare bleiben weiterhin offen und bei Fragen darf man mich auch gerne weiterhin kontaktieren - lediglich der RSS-Feed (und damit auch der Blog selbst) wird kein neues Futter erhalten.

Ich danke für Eure Aufmerksamkeit und Euer Verständnis.

Freundlicher Gruß
Armin Rüdiger Vieweg
- Gründer ProfessorWeb.de -



  Kommentare (10)
 1 Geschrieben von: Stefan, am 26.09.2009 um 09:30
Schade ... habe gerade Deine Seite vor 3 Tagen entdeckt und in meinen Favoriten hinzugefügt. Bin immer auf der Suche nach kleinen PHP-Tipps oder auch JQuery-Tipps.  
 
Ich hoffe das sehen viele andere auch so, dass dies ein Verlust wäre und sich die wirklich interessierten User auch mal hier zu Wort melden.
 2 Geschrieben von: Icke, am 26.09.2009 um 09:35
Heul doch! 
 
Dachte es wäre dein Blog und nicht das der anderen. 
 
Nichts für ungut - soltest über den Sachen stehen und stur durchsetzen, Neider gibs immer.
 3 Geschrieben von: Kim Korte, am 27.09.2009 um 03:04
Schade, aber verständlich..
 4 Geschrieben von: Dieter, am 29.09.2009 um 21:04
Hallo Armin, 
 
Schade! 
Unverschämte Kommentare würde ich einfach löschen. Bei mir werden Kommentare moderiert, sofern es ein Erstkommentar wird oder Links enthalten sind. 
 
Habe dieses Blog in meinem Feedreader (Netvibes.com). Würde mich freuen, wenn ich dort doch wieder gelegentlich neue Beiträge vorfinden würde. 
 
Beste Grüße 
Dieter
 5 Geschrieben von: firehorse, am 25.03.2010 um 01:55
merkwürdig? Ich hatte mich in der Zeitschrift, wohl eher aus langerweile, vergriffen und da wurde Deine Seite als Professionell dargestellt. Nun ja, die haben dort aber auch nur Adobe im Blatt gehabt ;) 
 
Wenn Du schon nicht weitermachst, warum gibt Du dann nicht einmal ein paar Tipps hier?  
 
Ich wiederhole mich nur ungern, weil hier auf einer anderen Seite schon eingetragen: 
 
deutschsprachiges sehr gut moderiertes Forum: http://www.xhtmlforum.de/ 
 
gutes deutschsprachiges CMS mit Rechteverwaltung und ohne PHP im Quelltext: 
http://www.sefrengo.org/  
inkl. Forum. Reicht für kleinere bis mittlere Unternehmen und kann bis max. 1000 Nutzer (nicht Besucher) verkraften. Besser 500, weil ab 1000 geht es rapide bergab. 
 
Schön aufgebaute Page mit wertvollen Tipps gibt es von Andreas unter seinen vollem Namen: 
http://www.andreas-kalt.de/ 
 
Und einen wirklich guten Editor, falls ihr keinen Bock habt ständig mit Adobe-Crackz oder den finanziellen Ansprüchen leben zu müssen, findet ihr hier:  
http://www.blumentals.net/webuilder/  
 
Webuilder ist die etwas erweitere Version und beinhaltet praktisch alles den anderen Versionen hier oder da fehlt. Wer nur in HTML/CSS macht dem reicht der einfache HTML-Editor. Ist allerdings nicht kostenlos, bietet dafür aber eine sehr gute und teils vorkonfiguriert Library. Natürlich auch für eigene Anlagen. 
 
Denke die beiden kostenlosen Editoren Phase5 und PSPad werden schon bekannt sein.  
 
Unter Linux ist Bluefish einen Blick wert. gibt es in englischer Version als eher Alpha statt Beta auch für Windows 2k/xp. Bei seven bin ich mir jetzt nicht mehr sicher.  
 
Für Mac ...Ecplise 3.5... nee nisch für Einsteiger, allerdings fällt mir jetzt kein brauchbarer kostenloser Editor für OSX ein. 
 
Ansonsten diesen. Eigentlich noch viel besser als Dreamweaver: 
http://www.aptana.com/ 
Hier lassen sich dann auch Frameworks auswählen und man hat diese gleich betriebfertig bereit liegen. Achtung: Nicht für Einsteiger. Aber reinschauen lohnt sich und läuft unter Windows, Linux und Mac OSX gleichermaßen. Achja ist OpenScource mäßig kostenlos, aber die Entwickler freuen sich über jede kleine Spende. 
 
Von NVU kann ich indes nur abraten. Zu statisch das Teil und eher etwas für zurück- oder stehengebliebene. jEdit ist auch kostenlos aber auch nicht sehr konfortable und seamonkey kennen wir schon aus NVU oder KompoZer. Hands up, wenn ihr es richtig lernen wollt. 
 
So. das muss reichen. Viel spass.
 6 Geschrieben von: Armin Vieweg, am 25.03.2010 um 17:20
Hallo Firehorse, 
 
danke für Deinen umfangreichen Kommentar. 
 
Ich habe vor Professor Web wieder aufleben zu lassen. Professor Web v2 sozusagen :) 
Allerdings werde ich ein neues Layout, neue Ideen, etc. umsetzen. Und das dauert. Aber ich denke, dieses Jahr wird das noch was geben =D 
 
Mal eine dezente Frage: Was für eine Zeitschrift die mich als professionell bezeichnet? ^^ Find ich aber an sich ne tolle Sache :P 
 
Gruß 
Armin
 7 Geschrieben von: Anton, am 24.09.2010 um 13:13
Ich will auch kurz nochmal etwas sagen: 
 
Ich finde es sehr schade, dass du aufgehört hast und hoffe es kommt die Zeit, wo es dich wieder in den Fingern juckt. Ich habe sehr selten gesehen, wie jemand mit einfachen Worten komplexe Zusammenhänge erklären kann. Das sieht man nicht oft!  
 
Auf jeden Fall Danke für diese Seite!
 8 Geschrieben von: Malte, am 20.01.2011 um 15:40
Geschrieben von: Armin Vieweg, am 25.03.2010 um 17:20  
 
Mittlerweile haben wir 2011 .. und v2 ist nicht da? :(
 9 Geschrieben von: Armin Vieweg, am 20.01.2011 um 20:12
lol :D 
Naja es gibt viel zu tun (leider || zum Glück) ;-)
 10 Geschrieben von: Tanja, am 27.01.2011 um 17:22
Danke für diesen interessanten Beitrag! 
Tanja
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 25. September 2009 )
 
< Zurück   Weiter >




Professor Web - Webdesign Blog - RSS-Feed

Professor Web Blogroll

Alternativer Webdesign-Blog
www.daswebdesignblog.de

Blog für Dies und Das
www.moes-blog.de